Care Center
Kleinmond
südafrika

Runter von der Straße, rein ins Leben

Wie Kinderbetreuung Teufelskreisen trotzt

Der Alltag auf den Straßen des Townships Kleinmond, 110 km östlich von Kapstadt, ist geprägt von Drogen, Gewalt, Kriminalität, Perspektivlosigkeit und Armut. Mittendrin: die Kinder. In diesem Umfeld werden viele von ihnen zu Opfern dieser Strukturen. Sie wachsen in einem Teufelskreis aus Drogenkonsum und Gewalt auf, dem sie aus eigener Kraft kaum entkommen können – bis sie irgendwann selbst beginnen, Drogen zu verkaufen. Ein selbstbestimmtes Leben bleibt ihnen so – auch aufgrund von fehlender Bildung und Unterstützung – verwehrt.

Das Care Center Kleinmond, ein Zentrum für benachteiligte Kinder, wirkt dem entgegen. Es hat sich zum Ziel gesetzt, Kinder aus der Spirale aus Drogen, Gewalt und Kriminalität herauszuholen und ihnen einen sicheren und gewaltfreien Ort zu bieten. Die DER Touristik Foundation hat den Aufbau des Care Centers finanziert. Derzeit werden hier 30 Kinder im Alter von 10 bis 13 Jahren betreut, ihre Rechte akzeptiert und ihre Kompetenzen gefördert. Für die Familien in den Townships bedeutet das Zentrum, ihre Kinder an einem sicheren Ort betreut zu wissen.

Quelle: iThemba elitsha e.V.

 

„Das ist hier nicht selbstverständlich, denn leider passiert es oft, dass bereits achtjährige Kinder auf den öffentlichen Spielplätzen von Drogendealern zum Konsum von Crystal Meth animiert werden. Neben Drogen sind auch Banden- und Beschaffungskriminalität, Teenager-Schwangerschaften und HIV-Ansteckungen ein zentrales Thema“, erklärt Simone Dimmerling, Projektgründerin, die bedrückende Situation in den Townships.

Daher werden die Kinder auf ihrem Weg von der Schule ins Care Center von Erwachsenen begleitet. Der Nachmittag beginnt mit einem warmen und gesunden Mittagessen, anschließend betreuen die beiden Mitarbeiterinnen die Kinder bei ihren Hausaufgaben. Beim Spielen, Basteln und Singen können sie auf der großzügig gestalteten Anlage drinnen und draußen wirklich Kind sein. In den Ferien ist das Care Center den ganzen Tag geöffnet. Unter anderem machen die Kinder Tagesausflüge, z.B. zu den Pinguinen von Betty’s Bay.

Im normalen Regelbetrieb werden am Vormittag Teenager-Mütter und Kinder ohne Geburtsurkunde unterrichtet, da diese keine öffentliche Schule besuchen dürfen. Und nachdem die Kinder der Nachmittagsbetreuung um 19 Uhr nach Hause gegangen sind, erhalten die Schüler:innen der High School hier Nachhilfeunterricht. Außerdem leistet das Zentrum Aufklärungsarbeit zum Schutz der Kinder.

Aktuell wird das Care Center um eine Suppenküche erweitert: Nach der Fertigstellung können 60 weitere Kinder aus dem Township eine warme Mahlzeit erhalten.

Unser Kooperationspartner:

 iThemba elitsha e.V.

Der Name iThemba elitsha stammt aus der südafrikanischen Zulu-Sprache und bedeutet „neue Hoffnung“. Der Verein hilft den Kindern und Jugendlichen aus dem Township Kleinmond bei Kapstadt mit einem ganzheitlichen Angebot, dem Teufelskreis der Armut zu entkommen und in einem sicheren Umfeld neue Freude, die Chance auf Bildung und somit auf ein selbstbestimmtes Leben und Zukunftsperspektiven zu entwickeln.